Gelenkblockierung

 

 

Die Blockierung ist nach Neumann eine reversible Funktionsstörung eines Gelenkes, im Sinne einer Bewegungseinschränkung. Welche an jedem Punkt der physiologischen Bewegungsbahn eintreten kann. Dabei zeigen sich Bewegungseinschränkungen in ein oder mehrere Bewegungsrichtungen und das Joint-Play oder Gelenkspiel ist regelmäßig vermindert. Eine völlige Aufhebung der Beweglichkeit in einem Gelenk ist jedoch auffällig und nicht mit dem Begriff Blockierung in Verbindung zu bringen.


Weitere Auffälligkeiten zeigen sich bei den segmental zugehörigen Muskeln, welche reflektorisch mit Verspannungen reagieren. Wodurch ihrerseits weitere Schmerzproblematiken entstehen.


Aber auch die segmental zugehörigen Organe und das Bindegewebe können bei längerem Persistieren in Mitleidenschaft gezogen werden. Am Ende erkennen wir somit regelmäßig Veränderungen im gesamten Innervationsgebiet des gestörten Segmentes.

Es gibt viele Hypothesen über die Entstehung einer Blockierung, doch der wirkliche wissenschaftlich nachgewiesene Grund fehlt noch immer. Daher möchte ich mich nur auf die kurze Nennung der einzelnen Hypothesen beschränken.

  • Überbelastung
  • Trauma
  • Reflektorische Einflüsse z.B. durch Erkrankungen der inneren Organe, eines anderen Wirbelsäulenabschnittes oder segmental zugehöriger Bindegewebsstrukturen
  • Arthrose
  • Meniskuseinklemmung oder Kapselstruktureinklemmung
  • Nerveneinklemmung
  • Rotationsfehlstellung
  • Fehlsteuerung der Muskulatur
  • Ein Riss der Chondrosynovialmembran               
  • Polarität (gleiche Ladung der Gelenkpartner)
  • Einfluss des orthosympathischen Nervensystems         
  • Verändertes oder schlechtes Bewegungsverhalten
  • Subluxation
 
           

 

 

Praxis für Naturheilkunde Physio- und Osteopathie

Oliver Geck
Kristiansandstr. 141
48159 Münster
Kinderhaus


Tel.: 0251 - 922 60 552

Impressum