Formatio reticularis

 

 

Formatio reticularis

Die Formatio reticularis reicht über longitudinal und transversal verlaufenden markhaltigen Neuronen, von der Medulla oblongata bis ins Zwischenhirn. Es lassen sich mehrere unterschiedlich gebaute Areale unterscheiden. Zahlreiche Nervenzellen besitzen lange auf- oder absteigende Axone oder solche, die sich in einen auf- oder absteigenden Ast auf zweigen.


Die Formatio reticularis empfängt nervale Erregungszuflüsse von den verschiedenen Sinnesorganen aller Sinnesqualitäten. Afferente Erregungen von sensiblen spinoreticulären Fasern enden im medialen Feld von Medulla und Pons, ebenso sekundäre Fasern der Trigenimus- und Vestibulariskerne. Akustische Zuflüsse stammen aus dem Lemniscus lateralis, optische Erregungen aus dem Fasiculus tectoreticularis.
Ihrerseits beeinflusst sie verschiedene Hirnzentren des Körpers und das Erregungsniveau oder die Wachsamkeit vieler Neuronen und Zentren des ZNS. Sie ist die eigentliche Schaltstelle des extrapyramidalen motorischen Systems.
In Zusammenarbeit mit dem Gleichgewichtsorgan und dem Kleinhirn (Cerebellum) übt sie über den Tractus reticulospinalis, Einflüsse auf den Tonus der Skelettmuskulatur aus.


Im medialen Feld der Medulla oblongata liegt ein Hemmzentrum, bei dessen Reizung der Muskeltonus absinkt und die Reflexe erlöschen. Somit kann die motorische Hirnrinde keine Reaktionen mehr auslösen.


Fasern der Formatio reticularis, aus Pons und Mittelhirn üben dagegen einen fördernden Einfluss auf den Tonus aus.


Durch Impulse zur Großhirnrinde (Cortex cerebri, Telencephalon) und nicht zuletzt zum Thalamus über aufsteigende Fasern, steuert die Formatio reticularis die Aufnahmefähigkeit für periphere Erregungen aus den Sinnesorganen und ist damit für den jeweiligen Grad der Aufmerksamkeit und des Bewusstseins verantwortlich. Durch diese beiden Funktionen und durch Einflüsse auf das autonome Nervensystem steuert die Formatio reticularis den Schlaf-Wach-Rhythmus (Biorhythmus, circadiane Periodik) des Organismus. Darüber hinaus ist sie für komplexe vegetativ- und skelettmotorische Reflexe verantwortlich.

Absteigendes und aufsteigendes System der Formatio reticularis
Funktion:
Das absteigende System der Formatio reticularis ist vergleichbar mit dem aufsteigenden System.


Während letzteres über die Formatio reticularis telencephale und diencephale Strukturen aktiviert, erhöht oder hemmt das absteigende System den Muskeltonus und beeinflusst die Verarbeitung v. a. nozizeptiver Impuls.

 
           

 

 

Praxis für Naturheilkunde Physio- und Osteopathie

Oliver Geck
Kristiansandstr. 141
48159 Münster
Kinderhaus


Tel.: 0251 - 922 60 552

Impressum