>
 



Prinzip der Konvergenz- und Divergenzstörungan der HWS und LWS

 

 

Was Bedeutet Konvergenz und Divergenz?

Die Begriffe Konvergenz und Divergenz beschreiben Bewegungen der Wirbelgelenke.

Somit ist eine maximale Konvergenz eine Bewegung, wobei das Facettengelenk maximal „geschlossen“ wird und das Foramen intervertebrale maximal eingeengt wird.

Dagegen ist die maximale Divergenz eine Bewegung, wobei das Facettengelenk und das Foramen intervertebrale maximal „geöffnet“ werden.

maximale Konvergenz

maximale Divergenz

Facettengelenk max. „geschlossen“

Facettengelenk max. „geöffnet“

Foramen intervertebrale max. eingeengt

Foramen intervertebrale max. „geöffnet“

Treten bei Bewegungen Störungen auf, so können diese entsprechend ihrer Einschränkung als Konvergenz- oder Divergenzstörung bezeichnet werden.

Konvergenzstörung

Divergenzstörung

Facettengelenk kann nicht „schliessen“

Facettengelenk kann nicht „öffnen“

Facettengelenk steht in max. Divergenz

Facettengelenk steht in max. Konvergenz

Funktionelle Untersuchung
Führen wir nun eine Untersuchung unter Berücksichtigung der dreidimensionalen Bewegung durch, sind Kenntnisse der kombinierten Bewegungen unerlässlich. Denn es macht wenig Sinn, zwar eine Bewegungseinschränkung oder schmerzhafte Richtung zu diagnostizieren, ohne den biomechanischen Hintergrund zu kennen. Somit wird der Therapieerfolg, nicht dem Zufall überlassen.

 

 

 

 
           

 

 

Praxis für Naturheilkunde Physio- und Osteopathie

Oliver Geck
Kristiansandstr. 141
48159 Münster
Kinderhaus


Tel.: 0251 - 922 60 552

Impressum